Häufig gestellte Fragen Fahrerlaubnisbehörde

Fragen und Antworten zur Fahrerlaubnisbehörde

(Klicken Sie auf die entsprechende Frage, die Sie interessiert!)

1.       Benötige ich für einen Besuch in der Fahrerlaubnisbehörde einen Termin?

2.       Ab welchem Alter kann ich eine Fahrerlaubnis erwerben?

3.       Wo und wie kann ich die Ausstellung eines Führerscheines bzw. die Erteilung

          der Fahrerlaubnis beantragen?

4.       Wo und wie kann ich einen Führerschein bei einer Namensänderung beantragen

          bzw. nachdem dieser unbrauchbar (beschädigt) wurde?

5.       Welche Dokumente benötige ich für die erstmalige Erteilung einer Fahrerlaubnis?

6.       Welche Gebühren werden im Zusammenhang mit der Ausstellung eines

          Führerscheines bzw. der Erteilung der Fahrerlaubnis erhoben?

7.       Kann ich die Ausstellung eines Führerscheines bzw. die Erteilung einer

          Fahrerlaubnis über das Internet beantragen?

8.       Ich möchte mit 17 Jahren meinen PKW-Führerschein im Rahmen des begleiteten

          Fahrens mit 17 erwerben, wie kann ich dies beantragen?

9.       Welche weiteren zusätzlichen Unterlagen benötige ich für einen

          Antrag „Begleitetes Fahren ab 17“?

10.     Welche Dokumente benötige ich für die Erweiterung einer bereits vorhandenen

          Fahrerlaubnis?

11.     Welche Gebühren werden im Zusammenhang mit der Erweiterung einer bereits

          vorhandenen Fahrerlaubnis erhoben?

12.     Ich habe noch einen „alten“ rosa oder grauen Papierführerschein, wie lange ist

          dieser noch gültig und wann muss ich diesen umtauschen?

13.     Welche Dokumente benötige ich für den Umtausch/Umstellung eines „alten“

          Führerscheines?

14.     Welche Gebühren werden im Zusammenhang mit dem Umtausch/ Umstellung

          eines „alten“ Führerscheines erhoben?

15.     Ich möchte einen Internationalen Führerschein beantragen, was muss

          ich beachten?

16.     Welche Dokumente benötige ich für die Ausfertigung eines internationalen

          Führerscheines?

17.     Welche Dokumente benötige ich für die Erteilung einer Fahrerlaubnis auf

          Grundlage eines ausländischen Führerscheines?

18.     Welche Gebühren werden im Zusammenhang mit der Erteilung einer

          Fahrerlaubnis auf Grundlage eines ausländischen Führerscheines erhoben?

19.     Welche Dokumente benötige ich für den Rücktausch einer im EU-/EWR Ausland

          umgetauschten deutschen Fahrerlaubnis?

20.     Welche Dokumente benötige ich um einen Ersatzführerschein zu erhalten,

          nachdem mir mein Bisheriger gestohlen wurde bzw. ich diesen verloren habe?

21.     Ich benötige nach einem Verlust/Diebstahl dringend und schnell einen

          neuen Führerschein, wie kann ich diesen erhalten?

22.     Wie bzw. wo erfahre ich meinen Punktestand im Fahreignungsregister?

23.     Bis zu welchem Punktestand im Fahreignungsregister kann ich freiwillig an einem

          Fahreignungsseminar teilnehmen?

24.     Wann werden die Punkte im Fahreignungsregister wieder gelöscht?

25.     Wie frühzeitig kann ich die Neuerteilung einer Fahrerlaubnis nach einer

          Entziehung beantragen?

26.     Welche Dokumente benötige ich für die Neuerteilung einer Fahrerlaubnis nach

          einer Entziehung bzw. einem Verzicht auf die Fahrerlaubnis?

27.     Welche Gebühren werden im Zusammenhang mit der Neuerteilung einer

          Fahrerlaubnis nach einer Entziehung bzw. einem Verzicht auf die

          Fahrerlaubnis erhoben?

28.     Ich benötige die Schlüsselzahl 95 in meinem Führerschein, welche

          Unterlagen benötige ich?

29.     Welche Dokumente benötige ich für die Erteilung einer Fahrerlaubnis

          zur Fahrgastbeförderung (früher P-Schein)?

30.     Wann ist eine Ortskundeprüfung zu absolvieren?

31.     Wo kann ich eine Ortskundeprüfung ablegen und wo erhalte

          ich einen Ortskundekatalog?

32.     Welche Dokumente benötige ich für die Erteilung einer allgemeinen Fahrerlaubnis

          auf Grundlage einer Dienstfahrerlaubnis?

33.     Welche Dokumente benötige ich für die Ausstellung einer Fahrerkarte?

34.     Welche Dokumente benötige ich für die Ausstellung einer Werkstattkarte?

35.     Welche Dokumente benötige ich für die Ausstellung einer Unternehmenskarte?

 

Benötige ich für einen Besuch in der Fahrerlaubnisbehörde einen Termin?

Um Ansammlungen zu verhindern und das Infektionsrisiko so gering wie möglich zu halten, ist für den jeden Besuch der Kreisverwaltung eine vorherige online Terminvereinbarung notwendig.

Einen Termin können Sie hier vereinbaren.

Ab welchem Alter kann ich eine Fahrerlaubnis erwerben?

Der Antrag auf Ersterteilung der Klassen A1, AM, L, T kann frühestens mit 15 ½ Jahren gestellt werden.

Der Antrag auf Erteilung der Klassen A2, B, BE kann frühestens mit 17 ½ Jahren und Klasse A (unbeschränkt) frühestens mit 24 Jahren gestellt werden (vgl. § 10 FeV).

Im Rahmen des Begleiteten Fahrens ab 17 (Klasse B und/oder BE) kann die Antragstellung mit 16 ½ Jahren erfolgen. 

Wo und wie kann ich die Ausstellung eines Führerscheines bzw. die Erteilung der Fahrerlaubnis beantragen?

Sie können alle Anträge direkt in den Räumen des Straßenverkehrsamtes stellen. Zusätzlich können Sie verschiedene Anträge und die Ausstellung eines internationalen Führerscheines über die Ämter, Städte und Gemeinden stellen.

Die Ausfertigung eines Ersatzführerscheines nach Diebstahl oder Verlust, die Erteilung einer Fahrerlaubnis zur Fahrgastbeförderung, die Erteilung einer deutschen Fahrerlaubnis auf Grundlage eines ausländischen Führerscheines, einer Dienstfahrerlaubnis und Fahrer-/Werkstatt-/ Unternehmerkarten können Sie nicht über die Ämter, Städte und Gemeinden beantragen. 

Im Zusammenhang mit der erstmaligen Erteilung oder Erweiterung einer Fahrerlaubnis übernehmen auch viele Fahrschulen diese Aufgabe.

Wo und wie kann ich einen Führerschein bei einer Namensänderung beantragen bzw. nachdem dieser unbrauchbar (beschädigt) wurde?

Folgende Unterlagen sind für die Beantragung notwendig:

- gültiger Personalausweis ODER gültiger Reisepass (Reisepass nur mit einer Meldebescheinigung, die nicht älter als 6 Monate ist)

- ein Lichtbild, das den Bestimmungen der Passverordnung entspricht

  (biometrisches Lichtbild) 

- Vorlage des Führerscheins im Original 

- bei Namensänderung Eheurkunde und Urkunde zur Namensänderung

  (soweit noch nicht im Ausweis geändert)

Welche Dokumente benötige ich für die erstmalige Erteilung einer Fahrerlaubnis?

Folgende Unterlagen sind für die Beantragung notwendig:

- gültiger Personalausweis ODER gültiger Reisepass (Reisepass nur mit einer Meldebescheinigung, die nicht älter als 6 Monate ist)

- ein Lichtbild, das den Bestimmungen der Passverordnung entspricht

  (biometrisches Lichtbild) 

- Sehtestbescheinigung (nicht älter als 2 Jahre) 

- Nachweis der Schulung in Erster Hilfe

Die Formulare stehen Ihnen zum Download zur Verfügung.

Sie können den Antrag auch über das Bürgeramt in Ihrer Gemeinde stellen.

Weiterhin ist die genaue Anschrift der Fahrschule erforderlich. Bei einer kreisfremden Fahrschule sind zusätzlich die genaue Anschrift der Technischen Prüfstelle und die Angabe des Prüfortes erforderlich (zu erfragen bei der ausbildenden Fahrschule). Liegt der Prüfort außerhalb des Landkreises MOL ist zusätzlich der Nachweis nach § 17 Abs. 3 FeV - Bezug zum Prüfort (z. B. Schul- oder Berufsausbildung, Studium oder Arbeit) erforderlich.

nach oben

Welche Gebühren werden im Zusammenhang mit der Ausstellung eines Führerscheines bzw. der Erteilung der Fahrerlaubnis erhoben?

Gebühren:

Antrag auf Ersterteilung (Klassen AM, L, T) ohne Probezeit:  42,60 Euro
Antrag auf Ersterteilung (Klassen A1, A2, B, BE) mit Probezeit: 43,40 Euro
falls gewünscht: Direktversand durch die Bundesdruckerei:    4,84 Euro

Kann ich die Ausstellung eines Führerscheines bzw. die Erteilung einer Fahrerlaubnis über das Internet beantragen?

Für die Ausfertigung der Dokumente wird neben einer Unterschrift auch ein biometrisches Passbild benötigt. Da diese einem bestimmten Standard entsprechen müssen, ist die Beantragung des Führerscheines bzw. die Erteilung einer Fahrerlaubnis über das Internet nicht möglich.

Ich möchte mit 17 Jahren meinen PKW-Führerschein im Rahmen des begleiteten Fahrens mit 17 erwerben, wie kann ich dies beantragen?

Sie können den Antrag in der Fahrerlaubnisbehörde oder über das Bürgeramt stellen. Die Antragsformulare stehen zum Download zur Verfügung.

Folgende Unterlagen und Angaben sind prinzipiell erforderlich:

- gültiger Personalausweis ODER gültiger Reisepass (Reisepass nur mit einer Meldebescheinigung, die nicht älter als 6 Monate ist)

- ein Lichtbild, das den Bestimmungen der Passverordnung entspricht   (biometrisches Lichtbild)

- Sehtestbescheinigung (nicht älter als 2 Jahre)

- Nachweis über die Schulung in Erster Hilfe

Weiterhin ist die genaue Anschrift der Fahrschule erforderlich. Bei einer kreisfremden Fahrschule sind zusätzlich die genaue Anschrift der Technischen Prüfstelle und die Angabe des Prüfortes erforderlich (zu erfragen bei der ausbildenden Fahrschule). Liegt der Prüfort außerhalb des Landkreises MOL ist zusätzlich der Nachweis nach § 17 Abs. 3 FeV - Bezug zum Prüfort (z. B. Nebenwohnung, Schul- oder Berufsausbildung, Studium oder Arbeit) erforderlich.

Gebühren:

Antrag: 43,40 Euro
Prüfungsbescheinigung nach § 48a FeV:   7,70 Euro

Überprüfung Voraussetzungen je Begleitperson bei Inhabern eines Führerscheins aus MOL:

  6,00 Euro

 oder bei Inhabern eines kreisfremden Führerscheins:  

 7,00 Euro

Welche weiteren zusätzlichen Unterlagen benötige ich für einen Antrag „Begleitetes Fahren ab 17“?

Hier ist zusätzlich der Antrag zur Teilnahme Begleitendes Fahren ab 17 sowie für jede Begleitperson eine Anlage auszufüllen und bei der Fahrerlaubnisbehörde einzureichen.  Der Anlage ist jeweils eine Kopie des Personalausweises der Begleitperson und eine Kopie des Führerscheins der Begleitperson beizufügen.  Die Antragsformulare stehen zum Download zur Verfügung.

Welche Dokumente benötige ich für die Erweiterung einer bereits vorhandenen Fahrerlaubnis?

Folgende Unterlagen sind für die Beantragung notwendig:  

- gültiger Personalausweis ODER gültiger Reisepass (Reisepass nur mit einer Meldebescheinigung, die nicht älter als 6 Monate ist)

- ein Lichtbild, das den Bestimmungen der Passverordnung entspricht   (biometrisches Lichtbild) 

- Sehtestbescheinigung (nicht älter als 2 Jahre) 

- Nachweis der Schulung in Erster Hilfe

Die Formulare stehen Ihnen zum Download zur Verfügung.

Sie können den Antrag auch über das Bürgeramt in Ihrer Gemeinde stellen.

nach oben

Welche Gebühren werden im Zusammenhang mit der Erweiterung einer bereits vorhandenen Fahrerlaubnis erhoben?

Gebühren:

Antrag auf Erweiterung (Klassen AM, L, T) ohne Probezeit: 42,60 Euro
Antrag auf Erweiterung (Klassen A1, A2, B, BE) mit Probezeit: 43,40 Euro
falls gewünscht: Direktversand durch die Bundesdruckerei:   4,84 Euro 

Ich habe noch einen „alten“ rosa oder grauen Papierführerschein, wie lange ist dieser noch gültig und wann muss ich diesen umtauschen? 

Auf Grund der Änderungen der Fahrerlaubnis-Verordnung  zum 19.03.2019 wurde u.a. auch eine Regelung zu Gültigkeit von Führerscheinen getroffen, welche vor dem 01.01.1999 ausgefertigt wurden. Für Fahrten im Ausland, insbesondere in nicht EU-Staaten empfiehlt sich aber bereits jetzt ein Umtausch. 

Geburtsjahr des   Fahrerlaubnisinhabers             Tag, bis zu dem der Führerschein umgetauscht sein muss

Vor 1953                                                                                            19. Januar 2033

1953 bis 1958                                                                                   19. Januar 2022

1959 bis 1964                                                                                   19. Januar 2023

1965 bis 1970                                                                                   19. Januar 2024

1971 oder später                                                                             19. Januar 2025

 

Welche Dokumente benötige ich für den Umtausch/Umstellung eines „alten“ Führerscheines?

Folgende Unterlagen sind für die Beantragung notwendig: 

- gültiger Personalausweis ODER gültiger Reisepass (Reisepass nur mit einer Meldebescheinigung, die nicht älter als 6 Monate ist)

- ein Lichtbild, das den Bestimmungen der Passverordnung entspricht   (biometrisches Lichtbild) 

- Vorlage des Führerscheins im Original 

- Wurde die Fahrerlaubnis ursprünglich auf dem Gebiet der ehemaligen    DDR in der Zeit von 06/1968 bis 05/1982 erteilt, ist die VK30- Nachweiskarte  (Fahrerlaubnisantrag) für jede erteilte Fahrerlaubnisklasse abzugeben.

Die Formulare stehen Ihnen zum Download zur Verfügung.

Welche Gebühren werden im Zusammenhang mit dem Umtausch/ Umstellung eines „alten“ Führerscheines erhoben? 

Gebühr für die Umstellung des Führerscheins: 24,00 Euro

Ich möchte einen Internationalen Führerschein beantragen, was muss ich beachten?

Die Antragstellung kann auch über die zuständige Amts-/Stadt- oder  Gemeindeverwaltung erfolgen.

Für die Ausstellung eines internationalen Führerscheins ist zwingend der Besitz eines EU-Kartenführerscheins erforderlich. Sollten Sie noch im Besitz eines alten Papierführerscheines sein, ist dieser umzutauschen. Zeitgleich kann die Ausstellung des internationalen Führerscheins mit beantragt werden.

Welche Dokumente benötige ich für die Ausfertigung eines internationalen Führerscheines?

Folgende Unterlagen sind für die Beantragung notwendig:

- gültiger Personalausweis oder gültiger Reisepass (Reisepass nur mit einer Meldebescheinigung, die nicht älter als 6 Monate ist)

- ein Lichtbild, das den Bestimmungen der Passverordnung   entspricht (biometrisches Lichtbild) 

- Vorlage des Kartenführerscheins im Original 

Gebühren: 16,30 Euro

 nach oben

Welche Dokumente benötige ich für die Erteilung einer Fahrerlaubnis auf Grundlage eines ausländischen Führerscheines?

Den Antrag auf Erteilung einer deutschen Fahrerlaubnis auf der Grundlage einer ausländischen Fahrerlaubnis können Sie nur in der Fahrerlaubnisbehörde in Strausberg stellen.

Es ist prinzipiell zu unterscheiden, ob eine inländische (deutsche) Fahrerlaubnis  auf der Grundlage einer ausländischen Fahrerlaubnis/Führerschein

- aus einem EU-/EWR-Staaten,

- aus einem Staaten, die in der Anlage 11 zur   Fahrerlaubnis-Verordnung (FeV) aufgeführt sind oder

- aus allen anderen Staaten (Drittstaaten) erteilt wird.

Fahrerlaubnisse aus EU-/EWR-Staaten werden ohne erneute Fahrerlaubnisprüfung umgeschrieben.

Folgende Unterlagen sind für die Beantragung notwendig:

- gültiger Personalausweis oder gültiger Reisepass (Reisepass nur mit einer Meldebescheinigung, die nicht älter als 6 Monate ist)

- ein biometrisches Lichtbild

- Vorlage des gültigen ausländischen Führerscheins und einer Kopie dessen

- weitere Unterlagen bei Umschreibung von abgelaufenen LKW- oder

  Bus-EU/EWR-Fahrerlaubnissen:

- augenärztliches Gutachten nach Anlage 6 FeV

- ärztliche Bescheinigung über die gesundheitliche Eignung nach Anlage 5 FeV, Nr. 1

Bei Fahrerlaubnissen aus Staaten, die in der Anlage 11 zur FeV aufgeführt sind, wird ganz oder teilweise auf die Prüfung verzichtet.

Inhaber von Führerscheinen aus allen anderen Staaten (Drittstaaten) müssen die theoretische und praktische Prüfung bei einer Technischen Prüfstelle für den Kraftfahrzeugverkehr ablegen. Dies kann nur unter Beteiligung einer Fahrschule erfolgen. Die für Erstbewerber vorgeschriebene Fahrschulausbildung (theoretischer und praktischer Unterricht) ist jedoch nicht notwendig.

Der ausländische Führerschein muss zum Zeitpunkt der Erteilung der deutschen Fahrerlaubnis unbedingt im Original vorgelegt werden und bei Antragstellung noch gültig sein. Der deutsche Führerschein wird nur gegen Abgabe des ausländischen Führerscheins ausgehändigt.

Internationale Führerscheine werden nicht umgeschrieben, es bedarf immer eines gültigen nationalen Führerscheins.

Folgende Unterlagen sind für die Beantragung notwendig:

- gültiger Personalausweis oder gültiger Reisepass (Reisepass nur mit einer Meldebescheinigung, die nicht älter als 6 Monate ist) oder

  Aufenthaltstitel mit gültigem Reisepass 

- ein biometrisches Lichtbild 

- Vorlage des gültigen ausländischen Führerschein und einer Kopie dessen 

- Beglaubigte Übersetzung des ausländischen Führerscheins 

- Nachweis der Einreise in Deutschland bzw. Zeitpunkt der Begründung des ständigen Aufenthalts in Deutschland

Weitere Unterlagen bei Umschreibung von abgelaufenen LKW- oder Bus-Fahrerlaubnisse aus Drittstaaten:

- augenärztliches Gutachten nach Anlage 6 FeV 

- ärztliche Bescheinigung über die gesundheitliche Eignung nach   Anlage 5 FeV, Nr. 1

Welche Gebühren werden im Zusammenhang mit der Erteilung einer Fahrerlaubnis auf Grundlage eines ausländischen Führerscheines erhoben?

Gebühren:

Erteilung einer inländischen Fahrerlaubnis auf Grundlage EU-/EWR-Fahrerlaubnis:

35,00 Euro

Erteilung einer inländischen Fahrerlaubnis auf Grundlage einer ausländische Fahrerlaubnis mit Anrechnung der Restprobezeit:

43,40 Euro

Erteilung einer inländischen Fahrerlaubnis aufgrund ausländische Fahrerlaubnis ohne Probezeit:

42,60 Euro

Erteilung einer inländischen Fahrerlaubnis aufgrund EU-/EWR-Fahrerlaubnis mit Verlängerung LKW- oder Bus-Klassen:

42,60 Euro

nach oben

Welche Dokumente benötige ich für den Rücktausch einer im EU-/EWR Ausland umgetauschten deutschen Fahrerlaubnis?

Folgende Unterlagen sind für die Beantragung notwendig:  

- gültiger Personalausweis oder gültiger Reisepass (Reisepass nur mit einer Meldebescheinigung, die nicht älter als 6 Monate ist)

- ein biometrisches Lichtbild

- Vorlage des gültigen ausländischen Führerscheins

Welche Dokumente benötige ich um einen Ersatzführerschein zu erhalten, nachdem mir mein Bisheriger gestohlen wurde bzw. ich diesen verloren habe?

Folgende Unterlagen sind für die Beantragung notwendig:  

- gültiger Personalausweis oder gültiger Reisepass (Reisepass nur mit einer Meldebescheinigung, die nicht älter als 6 Monate ist)

- ein Lichtbild, das den Bestimmungen der Passverordnung entspricht   (biometrisches Lichtbild) 

- bei Diebstahl - Diebstahlanzeige der Polizei 

- ggf. Karteikartenabschrift 

Wenn der verlorene Führerschein kein Kartenführerschein war und nicht im Landkreis Märkisch-Oderland ausgestellt wurde, benötigt die Fahrerlaubnisbehörde  Ihre Fahrerlaubnisdaten von der Ausstellungsbehörde des verlorenen Führerscheins (Karteikartenabschrift).

Um die Ausstellung des Ersatzführerscheins zu beantragen, müssen Sie die Ausstellungsbehörde Ihres Führerscheines vorab telefonisch um die Übersendung der Daten an die Fahrerlaubnisbehörde des Landkreises MOL bitten. Dies kann gern auch per Fax (03346 8507183) übermittelt werden.  

Sollte der verlorene Führerschein zwischen Juni 1968 und Mai 1982 auf dem Gebiet der ehemaligen DDR ausgestellt worden sein, ist die VK30-Nachweiskarte (Fahrerlaubnisantrag) für jede erteilte Fahrerlaubnisklasse vorzulegen. Hierzu sei darauf hingewiesen, dass bei der Fahrerlaubnisbehörde aus dieser Zeit keine Nachweise über die Erteilung der Fahrerlaubnis vorliegen. Sie sind somit in der Nachweispflicht.

Gebühren:

Antrag auf Ausstellung eines Ersatzführerscheins: 29,90 Euro
Ausstellung einer vorläufig gültigen Fahrberechtigung bei Verlust: 10,40 Euro
Abnahme einer Eidesstattlichen Versicherung bei Verlust: 30,70 Euro
Insgesamt: 71,00 Euro

Bzw. bei einem Diebstahl 

Antrag auf Ausstellung eines Ersatzführerscheins bei Diebstahl: 29,90 Euro
Ausstellung einer vorläufig gültigen Fahrberechtigung bei Diebstahl:  10,40 Euro
 Insgesamt: 40,30 Euro 

 
nach oben 

Ich benötige nach einem Verlust/Diebstahl dringend und schnell einen neuen Führerschein, wie kann ich diesen erhalten?

Sollten Sie dringend aus beruflichen oder privaten Gründen einen neuen Führerschein benötigen, besteht die Möglichkeit einer Expressbestellung bei der Bundesdruckerei. Der Führerschein sollte dann spätestens nach 2 Werktagen hergestellt und hier zur Abholung vorliegen. Die Antragstellung muss aber zwingend und persönlich im Straßenverkehrsamt erfolgen.

Wie bzw. wo erfahre ich meinen Punktestand im Fahreignungsregister?

Als Privatperson können Sie Ihren Punktestand im Fahreignungsregister selbst abfragen. Diese Auskunft ist kostenlos. Für die genaue Beantragung nutzen Sie bitte den direkten Link zum Kraftfahrtbundesamt. Dort erhalten Sie auch das entsprechende Antragsformular bzw. können die online-Funktion nutzen.

Bis zu welchem Punktestand im Fahreignungsregister kann ich freiwillig an einem Fahreignungsseminar teilnehmen?

Nehmen Inhaber einer Fahrerlaubnis freiwillig an einem Fahreignungsseminar teil und legen sie hierüber der nach Landesrecht zuständigen Behörde innerhalb von zwei Wochen nach Beendigung des Seminars eine Teilnahmebescheinigung vor, wird ihnen bei einem Punktestand von ein bis fünf Punkten ein Punkt abgezogen. Maßgeblich ist der Punktestand zum Zeitpunkt der Ausstellung der Teilnahmebescheinigung.

Der Besuch eines Fahreignungsseminars führt jeweils nur einmal innerhalb von fünf Jahren zu einem Punktabzug. Für den zu verringernden Punktestand und die Berechnung der Fünfjahresfrist ist jeweils das Ausstellungsdatum der Teilnahmebescheinigung relevant.

Wann werden die Punkte im Fahreignungsregister wieder gelöscht?

Die Eintragung und Löschung von Einträgen (Punkten) im Fahreignungsregister hat sich zum 01.05.2014 geändert und vereinfacht.

Nunmehr erfolgt eine Löschung nach festen Fristen:

2 Jahre und sechs Monate bei Entscheidungen wegen verkehrssicherheits-beeinträchtigenden Ordnungswidrigkeiten (z. B. Geschwindigkeitsverstöße mit einem PKW ab 21 km/h)

5 Jahre bei Entscheidungen wegen besonders verkehrssicherheits-beeinträchtigenden Ordnungswidrigkeiten (z. B. alle Entscheidungen mit einem Regelfahrverbot)

Weitere Regelungen  für Straftaten  mit einer Entziehung der Fahrerlaubnis finden Sie in § 29 STVG.

Wie frühzeitig kann ich die Neuerteilung einer Fahrerlaubnis nach einer Entziehung beantragen?

Die neue Fahrerlaubnis kann frühestens nach Ablauf der Sperrfrist erteilt werden.  Zu beachten ist, dass die Erlaubnis neu beantragt werden muss. Der

Antrag kann frühestens 6 Monate vor Ablauf der Sperrfrist gestellt werden.

Das Formular steht Ihnen zum Download zur Verfügung.

Welche Dokumente benötige ich für die Neuerteilung einer Fahrerlaubnis nach einer Entziehung bzw. einem Verzicht auf die Fahrerlaubnis?

Folgende Unterlagen sind für die Beantragung notwendig:

- gültiger Personalausweis oder gültiger Reisepass (Reisepass nur mit einer Meldebescheinigung, die nicht älter als 6 Monate ist)

- ein biometrisches Lichtbild 

- Führungszeugnis nach § 30 Abs. 5 des BZRG - Belegart „0"

  (bei Antragstellung nicht älter als drei Monate und zu beantragen    in Ihrem Einwohnermeldeamt) 

- Sehtestbescheinigung (nicht älter als 2 Jahre, nur für die   Klassen A1, A2, A unbeschränkt, B, BE, M, L oder T) 

- Nachweis über die Schulung in Erster Hilfe (sofern nicht   schon für die entzogene Fahrerlaubnis nachgewiesen) 

- augenärztliches Gutachten nach Anlage 6 FeV (nur für die   Klassen C, C1, CE, C1E, D, D1, DE, D1E) - nicht älter als 2 Jahre

- ärztliche Bescheinigung über die gesundheitliche Eignung    nach Anlage 5 FeV, Nr. 1 (nur für die Klassen C, C1, CE, C1E,

   D, D1, DE, D1E) - nicht älter als 1 Jahr

 - bei Neuerteilung der Klassen D, D1, DE, D1E zusätzlich

   ein Gutachten nach Anlage 5 FeV, Nr. 2 (Funktions- und Leistungstest) - nicht älter als 1 Jahr

Eine Liste der bisher bekannten Untersuchungsstellen für die Fahrerlaubnisklassen C, C1, CE, C1E, D, D1, DE, D1E  steht Ihnen zum Download zur Verfügung.

Sie können den Antrag  bereits drei Monate vor Ablauf der gerichtlichen Sperre A im Straßenverkehrsamt oder über die zuständige Amts-/Stadt- oder Gemeindeverwaltung stellen. Das entsprechende Formular steht Ihnen zum Download zur Verfügung.

nach oben

Welche Gebühren werden im Zusammenhang mit der Neuerteilung einer Fahrerlaubnis nach einer Entziehung bzw. einem Verzicht auf die Fahrerlaubnis erhoben?

Die Gebühren werden bei Antragstellung und in Vorkasse erhoben.

Neuerteilung der Fahrerlaubnis nach Entziehung oder Verzicht in Vorkasse

mit Restprobezeit:  150,20 Euro
ohne Probezeit:   149,40 Euro

Eintragung der Schlüsselnummer 95 für Bewerber um die Neuerteilung  der Klassen C, C1, CE, C1E, D, D1, DE, D1E nach BKrFQG:  

   28,60 Euro

Ich benötige die Schlüsselzahl 95 in meinem Führerschein, welche Unterlagen benötige ich?

Folgende Unterlagen sind für die Beantragung notwendig:

- ein biometrisches Lichtbild

- gültiger Personalausweis oder gültiger Reisepass (Reisepass nur mit einer Meldebescheinigung, die nicht älter als 6 Monate ist)

- Kartenführerschein im Original

- Bescheinigungen über die Teilnahme an der Weiterbildung   nach § 5   BKrFQG, Nachweis des Erwerbes der Grundqualifikation   oder der beschleunigten Grundqualifikation (jeweils im Original)

Gebühren:

Eintragung Schlüsselnummer 95 in den Kartenführerschein: 37,30 Euro

Umtausch alter Papierführerschein mit Eintragung der Schlüsselnummer 95: 

52,60 Euro
bei gleichzeitiger Verlängerung der C/D Klassen: 71,20 Euro

nach oben

Welche Dokumente benötige ich für die Erteilung einer Fahrerlaubnis zur Fahrgastbeförderung (früher P-Schein)?

Den Antrag auf Erteilung/Verlängerung einer Fahrerlaubnis zur Fahrgastbeförderung müssen Sie in der Fahrerlaubnisbehörde in Strausberg stellen.

- gültiger Personalausweis oder gültiger Reisepass (Reisepass nur mit einer Meldebescheinigung, die nicht älter als 6 Monate ist)

- Vorlage des Kartenführerscheins im Original 

- Führungszeugnis nach § 30 Abs. 5 des BZRG - Belegart „0"

  (bei Antragstellung nicht älter als drei Monate und zu beantragen in   Ihrem Einwohnermeldeamt) 

- Bescheinigung über Ausbildung in Erster Hilfe (nur für Krankenkraftwagen) 

- augenärztliches Gutachten nach Anlage 6 FeV (nicht älter als 2 Jahre)

- ärztliche Bescheinigung über die gesundheitliche Eignung nach   Anlage 5 FeV, Nr. 1 (nicht älter als 1 Jahr)

- Bei Ersterteilung einer Fahrerlaubnis zur Fahrgastbeförderung ist   zusätzlich ein Gutachten nach Anlage 5 FeV, Nr. 2 (Funktions- und Leistungstest). Die ärztliche Bescheinigung darf bei Antragstellung   nicht älter als ein Jahr sein. 

Eine Liste der bisher bekannten Untersuchungsstellen steht Ihnen zum Download zur Verfügung.

Gebühren:

Antrag auf Erteilung einer Fahrerlaubnis zur Fahrgastbeförderung: 42,60 Euro

Wann ist eine Ortskundeprüfung zu absolvieren?

Falls eine Fahrerlaubnis zur Fahrgastbeförderung für Taxen gelten soll, ist in einer Prüfung nachzuweisen, dass der Antragsteller die erforderlichen Ortskenntnisse in dem Gebiet (Landkreis Märkisch Oderland) besitzt, in dem Beförderungspflicht besteht.

Wo kann ich eine Ortskundeprüfung ablegen und wo erhalte ich einen Ortskundekatalog?

Im Landkreis Märkisch-Oderland erfolgt die Ortskundeprüfung in den Räumen des Straßenverkehrsamtes. Einen Ortskundekatalog, auf welchen sich dann die Prüfung bezieht, erhalten Sie nach Antragsstellung in der Fahrerlaubnisbehörde, dort sprechen Sie dann auch den Termin ab.

Welche Dokumente benötige ich für die Erteilung einer allgemeinen Fahrerlaubnis auf Grundlage einer Dienstfahrerlaubnis?

Folgende Unterlagen sind für die Beantragung notwendig:

- gültiger Personalausweis oder gültiger Reisepass mit aktueller Meldebescheinigung (nicht älter als 6 Monate)

- ein biometrisches Lichtbild

- Vorlage der gültigen Dienstfahrerlaubnis oder bei Beendigung des Dienstverhältnisses die Bescheinigung nach § 26 Abs. 3 FeV über die Erteilung der Fahrerlaubnis, ggf. eines bereits vorhandenen zivilen Führerscheines.

Gebühren:

Erteilung einer allg. Fahrerlaubnis n. § 27 FeV ohne Probezeit: 42,60 Euro
Erteilung einer allg. Fahrerlaubnis n. § 27 FeV mit Probezeit: 43,40 Euro

nach oben

Welche Dokumente benötige ich für die Ausstellung einer Fahrerkarte?

Folgende Unterlagen sind für die Beantragung notwendig:

- gültiger Bundespersonalausweis oder gültiger Reisepass (Reisepass nur mit einer Meldebescheinigung, die nicht älter als 6 Monate ist)

- ein biometrisches Lichtbild

- gültiger EU-Kartenführerschein (sofern Sie noch im Besitz eines alten Führerscheindokuments sind, müssen Sie dieses Umtauschen in einen EU-Kartenführerschein. Hierzu benötigen Sie ein weiteres

  biometrisches Lichtbild)

- bei einer Folgekarte ist zusätzlich die aktuellen Fahrtenschreiberkarte bzw.   vormals Fahrerkarte vorzulegen

Das entsprechende Formular steht Ihnen zum Download zur Verfügung.

Gebühren:

Fahrtenschreiberkarte – Abholung in der Fahrerlaubnisbehörde: 42,00 Euro
Fahrtenschreiberkarte – Zusendung über Kraftfahrt-Bundesamt: 45,00 Euro

Sollte die Fahrtenschreiberkarte unbrauchbar bzw. nach einem Diebstahl-/Verlust  beantragt werden, ist zusätzlich die defekte Fahrtenschreiberkarte und eine schriftliche Erklärung zur Fehlfunktion bzw. eine Diebstahlanzeige vorzulegen, ggf. ist hier auch die Abnahme einer eidesstattlichen Versicherung erforderlich (zusätzliche Gebühr 30,70 €).

Welche Dokumente benötige ich für die Ausstellung einer Werkstattkarte?

Folgende Unterlagen sind für die Beantragung notwendig:

- gültiger  Personalausweis oder gültiger Reisepass (Reisepass nur mit einer Meldebescheinigung, die nicht älter als 6 Monate ist) des Unternehmers oder

  Geschäftsführers (Kopie)

- Gewerbeanmeldung oder Auszug aus dem Handelsregister (Kopie)

- bei Werkstätten: aktuelle Anerkennung oder Beauftragung nach § 57b StVZO

- gültiger Bundespersonalausweis oder gültiger Reisepass mit aktueller   (nicht älter als 6 Monate) Meldebescheinigung des Technikers (Kopie)

- Schulungsnachweis für den Techniker gemäß der   „Richtlinie für die Durchführung von Schulungen der verantwortlichen   Fachkräfte, die Prüfungen der Fahrtschreiber und Kontrollgeräte nach

  § 57b Abs. 3 StVZO durchführen“ (nicht älter als 3 Jahre)

- Schriftliche Erklärung über das Arbeitsverhältnis oder Kopie Arbeitsvertrag

Notwendige Unterlagen für die Folgewerkstattkarte bei Fristablauf:

- Vorlage aktuelle Werkstattkarte

- gültiger Bundespersonalausweis oder  gültiger Reisepass (Reisepass nur mit einer Meldebescheinigung, die nicht älter als 6 Monate ist) des Unternehmers oder   Geschäftsführers (Kopie)

- nach 3 Jahren: aktuelle Anerkennung oder Beauftragung nach § 57b StVZO

- gültiger Bundespersonalausweis oder  gültiger Reisepass mit aktueller   (nicht älter als 6 Monate) Meldebescheinigung des Technikers (Kopie)

- Nach 3 Jahren: Schulungsnachweis für den Techniker gemäß der   „Richtlinie für die Durchführung von Schulungen der verantwortlichen   Fachkräfte, die Prüfungen der Fahrtschreiber und Kontrollgeräte nach   § 57b Abs. 3 StVZO durchführen“ (nicht älter als 3 Jahre)

- Schriftliche Erklärung über das Arbeitsverhältnis oder Kopie Arbeitsvertrag

Sollte die Werkstattkarte unbrauchbar sein, ist zusätzlich die unbrauchbare Werkstattkarte und eine schriftliche Erklärung zur Fehlfunktion bzw. Beschädigung vorzulegen.

Das entsprechende Formular steht Ihnen zum Download zur Verfügung.

Gebühren:

Werkstattkarte, nur Abholung in der Fahrerlaubnisbehörde: 42,00 Euro

Welche Dokumente benötige ich für die Ausstellung einer Unternehmenskarte?

Folgende Unterlagen sind für die Beantragung notwendig:

- gültiger Bundespersonalausweis oder gültiger Reisepass (Reisepass nur mit einer Meldebescheinigung, die nicht älter als 6 Monate ist) des Unternehmers oder   Geschäftsführers (Kopie)

- gültiger Bundespersonalausweis oder gültiger Reisepass mit aktueller   (nicht älter als 6 Monate) Meldebescheinigung der verantwortlichen Person (Kopie)

- Gewerbeanmeldung oder Auszug aus dem Handelsregister (Kopie)

Das entsprechende Formular steht Ihnen zum Download zur Verfügung.

Gebühren: 

Unternehmenskarte – Abholung in der Fahrerlaubnisbehörde: 42,00 Euro
Unternehmenskarte – Zusendung über Kraftfahrt-Bundesamt: 45,00 Euro

Notwendige weitere Unterlagen für die Ersatzunternehmerkarte bei Unbrauchbarkeit oder Diebstahl:

- Schriftliche Erklärung zum Verlust/Diebstahlsanzeige

- Unbrauchbare Unternehmenskarte und schriftliche Erklärung zum Verlust/Diebstahlsanzeige

nach oben