Allgemeines


Die flächendeckende Versorgung der Bundesrepublik Deutschland mit hochleistungsfähigen Breitbandanschlüssen und der schnelle Aufbau von Netzen der nächsten Generation (NGA Netze) ist eine wichtige Voraussetzung für wirtschaftliches Wachstum, nachhaltige Siedlungs- und Infrastrukturentwicklung.

Bereits im Jahr 2016 hat der Landkreis Märkisch-Oderland mit der Erarbeitung  eines Konzeptes zur flächendeckenden Breitbanderschließung im Landkreis gemäß der Rahmenregelungen der Richtlinie „Förderung zur Unterstützung des Breitbandausbaus in der Bundesrepublik Deutschland“ vom 22. Oktober 2015 begonnen. Im Dezember 2018 erfolgte die Konzessionsvergabe für sechs Lose (Los 1 – 5 und Los 7) an die e.discom Telekommunikation GmbH - in Bietergemeinschaft mit der Stadtwerke Schwedt GmbH - und für ein Los (Los 6) an die Telekom Deutschland GmbH.

 

Die einzelnen Lose wurden wie folgt aufgeteilt:

Los 1: Müncheberg, Waldsieversdorf, Buckow, Oberbarnim, Märkische Höhe, Reichenow-Möglin

Los 2: Vierlinden, Gusow-Platkow, Seelow, Golzow, Zechin, Bleyen-Genschmar

Los 3: Küstriner Vorland, Alt Tucheband, Reitwein, Podelzig, Lindendorf, Lebus, Fichtenhöhe, Lietzen, Falkenhagen, Zeschdorf, Treplin

Los 4: Letschin

Los 5: Falkenberg, Bad Freienwalde (Oder), Oderaue, Neulewin

Los 6: Heckelberg-Brunow, Beiersdorf-Freudenberg, Höhenland, Prötzel, Altlandsberg, Hoppegarten, Neuenhagen bei Berlin, Fredersdorf-Vogelsdorf,  Petershagen/Eggersdorf, Rüdersdorf bei Berlin, Rehfelde, Garzau-Garzin

Los 7: Wriezen, Bliesdorf, Neutrebbin, Neuhardenberg


Im 2. Quartal 2019 wurden für den Bereich der Lose 1 – 5 und 7 erste Bauanträge gestellt.
Erste Bautätigkeiten erfolgten im 4. Quartal 2020.

In Bereich der Telekom Deutschland GmbH (Los 6) erfolgen derzeit, nach endgültiger Vertragsunterschrift im August 2020, die Grobplanungen für diesen Ausbaubereich.

Gemäß der Bescheidungen und der Konzessionsverträge werden in den Losen 1- 7 in den nächsten 3 bis 4 Jahren ca. 35.000 Haushalte mit Glasfaseranschlüssen versorgt und knapp 9.300 km Glasfaserkabel verlegt.


Für die Stadt Strausberg wurde am 16.12.2019, nach Zustimmung des Kreistages am 11.12.2019, der vorläufige Fördermittelbescheid beantragt. Mit Schreiben vom 30.03.2020 erfolgte hier die positive Bescheidung durch den Bund. Parallel hierzu wurde beim Land Brandenburg (Investitionsbank des Landes Brandenburg- ILB) der Antrag zur Komplementärfinanzierung beantragt. Auch dieser wurde am 07.07.2020 positiv beschieden.
Derzeit erfolgen Vorbereitungen zur Ausschreibung der Konzessionsvergabe.