Abfallentsorgung
Sie sind hier: Abfallentsorgung > Entsorgungssysteme > Hausmüllentsorgung > Der Weg des Abfalls

"Behandlung" der Siedlungsabfälle

Verfahrensschritte der Mechanisch-biologischen
Abfallbehandlungsanlage (MBA) der MEAB mbH in Schöneiche

Grafik - Anfahrtskizze zur MBA Schöneiche - MEAB mbHAnkunft der Container Annahme und Entladung der Siedlungsabfälle in der Annlieferhalle Nach einer Wegstrecke von knapp 55 km ab Rüdersdorf treffen die Lastzüge mit je zwei Transporteinheiten (Großcontainern), voll beladen mit Hausmüll und anderen Siedlungsabfällen aus dem Landkreis Märkisch-Oderland am Entsorgungszentrum Schöneiche ein.

Grafik: MEAB mbH

Fotos - Eindrücke vom Entsorgungsstandort der MEAB mbH

Anfahrt zum Hallenkomplex der MBA

Der Weg der Lastzüge führt über die Waage direkt zum Hallenkomplex der, am nördlichen Rand des Entsorgungszentrums liegenden Mechanisch-Biologischen Aufbereitungsanlage (MBA).

Foto - Luftbild der MBA Schöneiche - MEAB GmbH

Luftaufnahme: MEAB mbH - Die Pfeile bezeichnen den Bereich der drei Behandlungsstufen sowie die außerhalb des Hallenkomplexes stationierte Abluftreinigungsanlage.

Den weiteren Ablauf bis zur Entleerung der Container zeigen die folgenden Bilder

Fotos - Umsetzen eines Transportcontainers mit dem Hakenlift

Fotos - Ein- und Ausfahrt eines Containers in die Anlieferhalle der MBA


Mechanische und biologische Aufbereitung der Siedlungsabfälle

Der gesamte Prozess, von der ersten Behandlungsstufe, der Vorzerkleinerung bis zum Austrag des Rottegutes aus den Rotteboxen der Intensivrotte, wird von nur einem Mitarbeiter je Schicht aus der Leitwarte überwacht und gesteuert. Alle Prozessdaten können jederzeit über vier Bildschirme abgelesen und bei Bedarf korrigiert werden.

Fotos - Vorzerkleinerung des Hausmülls - Prozesssteurrung in der Messwarte

In der Annahmehalle erfolgt eine Vorzerkleinerung der Abfälle mittels eines Einwellen- Zerkleinerers mit Namen „Terminator". Dieser wurde speziell für den ersten Zerkleinerungsvorgang in der Abfallaufbereitung konzipiert. Mit ihm können bis zu 60 Gewichtstonnen Abfall pro Stunde vorzerkleinert werden. Alle weiteren Prozessschritte vollziehen sich vollautomatisch. In den Hallen laufen die Abfälle über Förderbänder von einem Arbeitsschritt zum nächsten.

Fotos - Arbeitsabläfe in der mechanischen Beandlungsstufe der MBA

Fotos: MEAB - Rainer Weisflog - In der Halle, in der die mechanische Aufbereitung des Hausmülls erfolgt

Intensivrottephase

Fotos - in der Halle mit den Rotteboxen der Intensivrotte - Abtransport des Rottegutes

Fotos MEAB Halle mit den Rotteboxen und das Rottegut für die Nachrotte verlässt die Halle

Auch die Beschickung der eingehausten Tunnel zur Intensivrotte erfolgt automatisch. Bei Temperaturen bis zu 55 Grad Celsius dauern die biologischen Abbauprozesse in den Abfällen dort bis zu vier Wochen. Die Abfälle, die bei der Intensivrotte durch die Verdunstung von Wasser bis auf ca. 30 bis 35% Restfeuchte getrocknet sind werden ebenfalls automatisch aus den Rotteboxen ausgetragen und per Förderband in hauseigene Großcontainer verladen. Auf kurzem Wege werden diese Container zu der in der im südlichen Teil des Geländes des Entsorgungszentrums gelegenen Nachrottehalle transportiert.

Abluftreinigung

Unabdingbar ist im Zusammenhang mit der Intensivrotte eine Abluftreinigung. Sie erfolgt mit Umluftführung zur Mehrfachnutzung der Luft. Die Abluftreinigng beinhaltet eine Entstaubung, eine Luftwäsche sowie eine regenerative thermische Oxidation (RTO) zur Abluftreinigung. Hierzu wird die Abluft auf eine Temperatur von 760 Grad C bis 820 Grad C aufgeheizt. Bei dieser hohen Temperatur werden die organischen Verbindungen in der Abluft automatisch oxidiert (verbrannt). Als Reaktionsprodukte entstehen Wasser und Kohlendioxid.

Nachrottephase

Fotos - in der Nachrottehalle der MBA

Die Deponierung dieses Endprodukts erfolgt dann auf der gegenüber der Nachrottehalle liegenden, nach dem aktuellen Stand der Technik ausgestatteten Deponiefläche.

Sanierung der Altdeponie – Herrichtung neuer Deponieflächen

Einen Eindruck von den Arbeiten auf dem Deponiekörper der Altdeponie sowie der Herrichtung neuer Deponieflächen zur Ablagerung des Endprodukts aus der Nachrotte zeigen die folgenden Bilder.

Fotos - Deponiesanierung



Weitere Informationen zur mechanisch-biologischen Abfallbehandlungsanlage (MBA) Schöneiche

Die MBA Schöneiche im LK Teltow-Fläming der MEAB mbH wurde am 01. Juni 2005 in Betrieb genommen. Sie verfügt über eine Behandlungskapazität von jährlich insgesamt 180.000 Tonnen, davon ...

  • 145.000 Tonnen für Hausmüll und
  • 35.000 Tonnen für hausmüllähnliche Gewerbeabfälle.

Der Weg des Hausmülls aus dem Landkreis Märkisch-Oderland

aktualisiert am 13.04.2017

<< zurück | Seitenanfang | Seite drucken | © 2018 Entsorgungsbetrieb Märkisch-Oderland (EMO)